Haartransplantation Türkei: Erfahrung mit Dr. Erkan Demirsoy in Istanbul

Disclaimer:

Im Folgenden finden Sie einen persönlichen Erfahrungsbericht von einem Patienten. Er hat seine Haartransplantation in der Türkei über die Agentur Health Travels organisiert. Der behandelnde Haarchirurg war Dr. Erkan Demirsoy in Istanbul.

30 Jahre alt und schon massiver Haarausfall mit kahlen Stellen: Auch für diejenigen, die nicht besonders eitel sind, ist das schon eine erhebliche Einschränkung in der Lebensqualität. Wie viele andere Leidensgenossen auch, habe ich vieles ausprobiert, um das Problem zu lösen. Von Haarwassern über Tabletten bis hin zu Kopfmassagen – Am Ende hat nichts geholfen.

Dank zahlreicher Bekanntschaften konnte ich schlussendlich den Kontakt zu Clemens Weber von Health Travels herstellen, der meine Haartransplantation in der Türkei organisiert hat. Wie bei einer Haartransplantation in der Türkei der genaue Ablauf ist, was bei der Wahl der Klinik zu beachten ist und warum ich mit dem Ergebnis mehr als zufrieden bin, habe ich im folgenden Erfahrungsbericht für andere Betroffene zusammengefasst.

Inhalt

Ursachen für meinen Haarausfall: Warum ich bereits mit 30 Jahren kahle Stellen hatte

Es gibt ganz unterschiedliche Ursachen für vorzeitigen Haarausfall. Dazu gehören Stress oder auch Reaktionen der Kopfhaut auf Medikamente oder Hormonumstellungen. Wie bei den meisten Männern, die unter Haarausfall leiden, war bei mir ein erblich bedingter Haarausfall die Ursache. Der Arzt stellte bei mir die sogenannte androgenetische Alopexie fest; ein erblich bedingter Haarverlust, der oft schon mit Beginn der Volljährigkeit einsetzt.

Der Haarausfall fing sehr früh an und mein vorderer Bereich war bereits komplett kahl, als ich mich dann für eine Haarverpflanzung entschieden hatte.

Was passiert bei einem erblich bedingten Haarausfall?

Als die Diagnose feststand, habe ich mich gefragt: Was kann ich tun, um einen weiteren Haarverlust zu verhindern. Der Arzt erklärte mir, wie diese Form des Haarverlustes entsteht. Die Haarwurzeln reagieren in diesem Fall besonders empfindlich auf Sexualhormone im männlichen Körper. Sie verkümmern und die Haare fallen aus.

Wie auch bei mir bilden sich in den meisten Fällen Geheimratsecken und eine Stirnglatze. Der Haarausfall schreitet immer weiter fort, bis es zu einer Lichtung im Tonsurbereich kommt. Am Ende bleibt nur noch ein Haarkranz stehen, den ich bei mir als unattraktiv empfunden habe, weil er mich wesentlich älter gemacht hat. Der leidensdruck war also entsprechend hoch.

Für den erblich bedingten Haarausfall gibt es kaum Gegenmittel

Ist der Haarverlust erblich bedingt, dann schreitet er immer weiter voran. Gegen diese Form des Haarverlustes gibt es kaum Gegenmittel. In der Hoffnung, trotzdem etwas tun zu können, habe ich verschiedene medikamentöse Therapien ausprobiert. Medikamente gegen Haarausfall enthalten in den meisten Fällen die Wirkstoffe Minoxidil, Finasterid oder Alfatradiol.

Diese Wirkstoffe haben meistens einige Nebenwirkungen und helfen nur sehr bedingt bzw. zögern das Voranschreiten des Haarverlustes lediglich hinaus. Ebenso wenig wie die Medikamente haben bei mir Hausmittel oder Ernährungsumstellungen geholfen. Ich habe mit meinen 30 Jahren weiterhin unter einem massiven Haarausfall gelitten und hatte wenig Selbstbewusstsein, was sich sowohl in meinem beruflichen als auch in meinem privaten Leben bemerkbar gemacht hat.

Haartransplantation in der Türkei: So bin ich auf die Idee gekommen

Leidensgenossen wissen, wie sehr ein vorzeitiger Haarverlust das Leben einschränkt. Durch einen glücklichen Zufall hatte ich einige Bekanntschaften, die unter demselben Problem gelitten und sich für eine Haartransplantation entschieden haben. Tatsächlich hat vorab niemand in unserem Freundeskreis darüber gesprochen. Erst als ich offen zu meinem Problem gestanden habe, gaben zwei Freunde offen zu, dass auch Sie massiven Haarverlust hatten und daher den Schritt zu einer Haartransplantation in der Türkei gewagt haben.

Was mich daran besonders fasziniert hat: Man sah es ihnen nicht an. Bevor ich von der Haartransplantation wusste, wäre ich nicht auf die Idee gekommen, dass bei der Haarpracht nachgeholfen wurde. Ich hatte sofort den Impuls: Das möchte ich auch! Ich ließ mir also die Kontakte geben und war erleichtert, dass es scheinbar doch eine Lösung für meine kahlen Stellen auf dem Kopf geben könnte.

Der Erstkontakt mit Clemens Weber von Health Travels

Wer versucht, sich über das Thema Haartransplantation zu informieren, der wird mit einer Vielzahl von Angeboten konfrontiert. Es gibt zahlreiche Haarkliniken und noch mehr Ärzte, die angeben, auf Haartransplantation spezialisiert zu sein. Umso dankbarer war ich, von einem Freund den direkten Kontakt zu Clemens Weber zu bekommen, einem Spezialisten auf dem Gebiet der Haartransplantation. Er kümmert sich darum, das Betroffene wie ich einen geeigneten Arzt finden, der die Haartransplantation auf hohem Niveau und dabei zu einem sehr guten Preis durchführen kann. Clemens Weber ist als Experte für Haartransplantation bestens in der Türkei vernetzt und kann jederzeit den Kontakt zu spezialisierten Ärzten herstellen. Zudem kann er ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis garantieren.

Clemens Weber ist Experte auf dem Gebiet der Haartransplantation und betreibt zudem einen sehr erfolgreichen YouTube-Kanal zum Thema Haarausfall & Haarverpflanzung mit über 2000 Abonnenten.

Clemens Weber hat Kontakte zu den besten Kliniken und Ärzten für Haartransplantation in der Türkei. Er war vom ersten Kontakt an mein Ansprechpartner für alle Fragen, hat sich um die Angebote gekümmert, die Terminvereinbarung und auch die Betreuung vor Ort. Er ist auch fachlich versiert und konnte mir sämtliche Frage  beantworten, die ich zum Thema Haartransplantation hatte – und das waren anfangs durchaus viele. Der Kontakt lief ganz unkompliziert per WhatsApp und Telefon. Eine Antwort war kam immer sehr schnell und ich hatte sofort das Vertrauen, das Clemens Weber für mich der richtige Ansprechpartner ist.

Warum eine Haartransplantation in der Türkei?

Alle Männer aus meinem Bekannten- und Freundeskreis, die bereits eine Haartransplantation hinter sich hatten, haben diese in der Türkei gemacht. Das hat mich erst etwas verwundert, schließlich gibt es bei uns in der Nähe zahlreiche Kliniken, die auch diese Eingriffe durchführen – und das ganze ohne lange Anfahrtswege, Flug- und Hotelbuchbungen. Clemens Weber konnte auch hier aufklären und mich davon überzeugen, dass die Haartransplantation in der Türkei gegenüber Eingriffen in Deutschland entscheidende Vorteile hat. Auf diese Vorteile würde ich gerne etwas näher eingehen, damit auch diejenigen, die selbst vor dieser Entscheidung stehen, genau zwischen den verschiedenen Optionen abwägen können.

Argument 1: Die Chefarztbehandlung in der Türkei war für mich ausschlaggebend

Was kaum jemand weiß: Der entscheidende Unterschied zwischen den Behandlungen in Deutschland und den von Health Travels vermittelten Haartransplantationen in die Türkei besteht in der Chefarztbehandlung. In Deutschland werden in den Kliniken meistens mehrere Patienten gleichzeitig behandelt – obwohl nur ein spezialisierter Arzt für die Haartransplantation vor Ort ist. Wie das gelingt? Indem medizinisches Fachpersonal mit dem Einsetzen der Haarwurzeln beauftragt werden.

Dieses Personal hat aber gar nicht die nötige Ausbildung. Bei einer Haartransplantation muss auf sehr viele Details geachtet werden, damit das Ergebnis am Ende auch natürlich aussieht. Dazu gehört beispielswiese die Wuchsrichtung der Haare, die beim Einsetzen der Grafts beachtet werden muss. Auch die Gestaltung der Haarlinie ist wichtig – diese verläuft auch von Natur aus nicht kerzengerade, sondern die Haare sind leicht versetzt zueinander. Da am Ende für mich ein gutes Ergebnis oberste Priorität hatte, war für mich die Chefarztbehandlung das wichtigste Entscheidungskriterium für eine Haartransplantation in der Türkei. Mir wurde zugesichert, dass sämtliche OP-Schritte durch den Chefarzt persönlich ausgeführt werden.

Argument 2: Die günstigen Preise für Haartransplantationen in der Türkei

Ein wichtiger Aspekt bei der Wahl einer Klinik für die Haartransplantation sind natürlich die Preise. Zwischen Deutschland und der Türkei gibt es hier so starke Unterschiede, dass der Eingriff in der Türkei selbst mit Flug und Hotelübernachtung um ein Vielfaches günstiger ist. Die Preise werden meistens pro Graft angegeben. Ein Graft ist eine Haarwurzel, in der meisten 1 bis 3 Haare zusammengefasst. In Deutschland zahlen Patienten pro Graft ca. 4 bis 6 Euro – um es vorwegzunehmen: ich habe nur 1,25 Euro bezahlt, was sich bei über 4000 transplantierten Einheiten im Preis durchaus bemerkbar macht.

Argument 3: Es werden die neusten Haartransplantations-Methoden in der Türkei angewendet

Clemens Weber klärte mich als Experte für die Haartransplantation in der Türkei darüber auf, dass es verschiedene Methoden für eine Haarversetzung gibt. In Deutschland wird sehr häufig noch das veraltete Verfahren der FUT-Methode beworben. Dabei wird ein ganzer Hautstreifen aus dem Hinterkopf chirurgisch entfernt, aus dem dann später die Grafts gewonnen werden. Das Verfahren ist sehr invasiv, es entsteht eine sichtbare Narbe am Hinterkopf und zudem steigt das OP-Risiko durch die offene Wunde.

In den Kliniken aus dem Netzwerk von Clemens Weber werden Haare ausschließlich nach der FUE-Methode versetzt. Dabei werden mit einer kleinen Hohlnadel winzige Kanäle in die Kopfhaut gesetzt, aus denen die Haarwurzeln entnommen werden. Die Mini-Wunden heilen sehr schnell und es bleiben keinerlei Narben im Entnahmebereich zurück.

Argument 4: Natürliches Ergebnis

Ich hatte vorab schon etwas recherchiert und mir einige Vorher-Nachher-Ergebnisse und YouTube-Videos von Haartransplantationen angesehen. Im Ergebnis gab es dabei ganz entscheidende Unterschiede. Mir war es daher wichtig, ein natürliches Ergebnis zu erzielen. Die Bilder bisheriger Patienten von Dr. Demirsoy haben mich überzeugt. Genauso hatte ich mir auch das Ergebnis meiner Haartransplantation vorgestellt.

Argument 5: Haartransplantation von einem Spezialisten

Haartransplantationen können theoretisch von jedem Chirurgen durchgeführt werden. Mir war es wichtig, dass ich an meine Haare nur einen Spezialisten heranlasse, der sich auf Haartransplantationen spezialisiert hat. Dr. Demirsoy ist Profi auf seinem Gebiet und führt in seiner Praxis in der Türkei ausschließlich Haartransplantationen durch.

Das waren für mich die fünf Hauptargumente, weswegen ich mich für eine Haartransplantation in der Türkei entschieden habe.

Haartransplantation in der Türkei: So habe ich das Angebot bekommen

Nachdem mich Clemens Weber von Health Travels umfassend beraten hat, stand meine Entscheidung fest: Auch ich möchte meine Haartransplantation in der Türkei durchführen lassen und bat um ein Angebot. Auch das kam schnell und unkompliziert. Die Kosten sind im Wesentlichen davon abhängig, wie viele Grafts versetzt werden müssen. Um unnötige Wege für eine Begutachtung zu sparen, konnte ich einfach Bilder von meinem aktuellen Haarzustand an Clemens Weber schicken.

So viel Geld habe ich für meine Haartransplantation in der Türkei bezahlt

Schon am nächsten Tag hielt ich das Angebot in den Händen und war positiv überrascht, dass eine Haartransplantation in der Türkei so günstig ist. Das Angebot für die Haartransplantation in der Türkei war All inklusive mit Flug und Hotel. Wer möchte, kann die Haartransplantation in der Türkei gleich noch mit einem kleinen Urlaub verbinden.

Da der Haarverlust bei mir schon seit weit fortgeschritten war, wurde die benötigte Anzahl an Grafts auf ca. 4000 geschätzt. Das ist dann auch fast das Maximum, damit auch im Spenderbereich auch noch ausreichend Haare vorhanden sind. Alles in allem habe ich schlussendlich für die Haartransplantation im Paket ca. 5000 Euro bezahlt. Das ist wirklich ein Bruchteil der Kosten, die man für eine Haartransplantation in Deutschland zahlen würde.

Die Terminvereinbarung für eine Haartransplantation in der Türkei

Da ich mich von Anfang an von Clemens Weber bestens betreut gefühlt habe und auch das Angebot für die Haartransplantation in der Türkei mehr als günstig war, brauchte ich nicht lange zu überlegen. Ich wäre am liebsten sofort losgeflogen, weil ich es kaum erwarten konnte, endlich eine Lösung für mein Haarproblem zu bekommen.

Ich bat Clemens Weber, für mich in einer der Kliniken aus seinem Netzwerk einen Termin zu vereinbaren. Dieser folgte dann auch prompt mit ca. 4 Monaten Wartezeit. Ich brauchte mich um nichts zu kümmern – Clemens Weber hat alles für mich gebucht, vereinbart und organisiert.

Ein paar Worte zum Arzt und der Klinik für Haartransplantation

Da ich mittlerweile die Haartransplantation bereits erfolgreich hinter mich gebracht habe, kann ich mit gutem Gewissen sagen: Clemens Weber hat für meine Haartransplantation in der Türkei den besten Arzt und die beste Klinik ausgewählt. Die Haartransplantation in der Türkei wurde von Dr. Demirsoy durchgeführt – einem Experten auf dem Gebiet der Haartransplantation nach der FUE-Technik in der Türkei.

Wenn mich heute Freunde fragen, wo eine Haartransplantation in der Türkei empfehlenswert ist und welche Klinik die beste Bewertung hat, würde ich sie immer zu Dr. Demirsoy bzw. Clemens Weber führen, der dann den Kontakt zur Klinik in seinem Netzwerk mit der besten Bewertung herstellt. Ich würde mich persönlich jederzeit wieder in die Hände dieses erfahrenen Arztes begeben.

Die Anreise in die Türkei mit Kurzurlaub vor Ort

Der Termin zur Haartransplantation rückte näher. Da ich ohnehin schon immer mal nach Istanbul wollte, habe ich meine Haartransplantation in der Türkei direkt mit einem Urlaub verbunden. Meine Freundin begleitete mich und wir reisten zwei Tage früher an, damit wir noch etwas von der wunderschönen Atmosphäre der Metropole erleben konnten. Auch das hat sich gelohnt und ich würde es jederzeit wieder so machen.

Die Betreuung vor Ort war erstklassig

Mein erster Gedanke, als ich von der Möglichkeit einer Haartransplantation in der Türkei erfahren habe war: Wie funktioniert denn überhaupt die Verständigung vor Ort? Diese kleine Sorge war im Nachhinein völlig unbegründet. Schon am Flughafen wartete ein Betreuer auf uns, der uns direkt in das Hotel fuhr. Ein echter All-inklusive-Service. Alles war zu jeder Zeit perfekt organisiert, es gab keine Wartezeiten und es funktionierte immer reibungslos.

So funktionierte es mit der Verständigung vor Ort

Clemens Weber ist als Ansprechpartner direkt vor Ort und kümmert sich um die Übersetzung. Er ist bei den Arztgesprächen dabei und sieht auch während der OP immer mal nach dem rechten. Es gibt damit überhaupt keine Sprachbarrieren und ich hatte immer einen deutschsprachigen  Ansprechpartner neben mir, an den ich mich wenden konnte. Clemens Weber ging mit mir vorab auch noch einmal alle Details des Eingriffs durch. Da ich mittlerweile doch schon etwas aufgeregt war, hat es mich sehr beruhigt zu wissen, was am nächsten Tag auf mich zukommt.

Die OP: So verlief meine Haartransplantation in der Türkei  

Nach einer zugegeben etwas unruhigen Nacht holte mich Clemens Weber pünktlich gegen 8:00 Uhr vom Hotel ab. In der Klinik wurde ich direkt von einem Assistenten empfangen, der zu meiner großen Überraschung fließend Deutsch sprach. In den von Health Travels vermittelten Kliniken für Haartransplantation ist wirklich alles auf deutschsprachige Patienten eingestellt. Auch Herr Dr. Demirsoy war beim Empfang dabei, was ich als besonders nett und aufmerksam empfunden habe. Dadurch war das Eis sofort gebrochen, das gesamte Team war sehr nett und aufmerksam, so dass meine Aufregung gleich sehr viel kleiner wurde.

Das Vorgespräch: Erklärung der Methoden und Zeichnen der Haarlinie

Im Vorgespräch hatte ich noch einmal die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Wie schon zuvor besprochen, wurde die Haartransplantation in der Türkei nach der FUE-Methode durchgeführt. Dazu wird zunächst der Kopf rasiert, um die Haare im Empfängerbereich besser entnehmen zu können. Generell ist auch eine Haartransplantation in der Türkei ohne Rasur möglich – dazu kann sich jeder individuell beraten lassen. Ich empfand die Rasur auf dem Kopf allerdings nicht als störend und habe das gerne in Kauf genommen.

Dr. Demirsoy zeichnete mir die Haarlinie an. Auch hier hatte ich noch einmal Mitspracherecht und konnte entscheiden, ob mir der Vorschlag so zusagt. Da Dr. Demirsoy dank seiner Erfahrung gleich ins Schwarze getroffen hat, brauchten wir die angezeichnete Haarlinie nicht weiter korrigieren und konnten sie direkt so übernehmen.

Der Eingriff Teil 1: Betäubung und Entnahme der Grafts

Die Haartransplantation wird unter einer lokalen Betäubung durchgeführt. Dazu spritzt der Arzt an verschiedenen Stellen ein Betäubungsmittel unter die Kopfhaut, das auch sofort wirkt. Zugegeben: Die Einstiche waren zu merken, aber auch nicht schmerzhafter als eine normale Spritze und damit sehr gut auszuhalten. Im Anschluss war die gesamte Kopfhaut betäubt und ich habe von den weiteren Behandlungsschritten kaum mehr etwas gespürt.

Wie versprochen hat Dr. Demirsoy als Chefarzt sämtliche OP-Schritte durchgeführt. Die Entnahme begann und etwa im Stundentakt kam der deutschsprachige Assistent ins Behandlungszimmer, um nach mir zu sehen und nach meinem Wohlbefinden zu fragen. Er übersetzte bei Fragen, die zwischendurch mal aufkamen und ich fühlte mich dadurch sehr sicher und gut aufgehoben auf dem Behandlungstisch. Auch die OP-Schwestern, die den gesamten Eingriff begleiteten, waren sehr nett und aufmerksam. Geplant war die Entnahme von 4000 Grafts – insgesamt kamen wir schlussendlich auf exakt 4020 Grafts, was für mich ein perfektes Ergebnis war und sicherstellte, dass später genügend Haarwurzeln für die Transplantation zur Verfügung stehen.

Kurze Verschnaufpause mit Mittagsessen in der Klinik

Nachdem die Entnahme der Grafts endlich geschafft war, holte mit der Assistent von Dr. Demirsoy zum Mittagessen ab. In dieser zeit werden die Grafts in eine spezielle Lösung gegeben, damit sie frisch bleiben und weiterhin mit Nährstoffen versorgt sind. Die kurze Verschnaufpause tat sehr gut, bevor es dann zum zweiten Teil des Eingriffs ging.

Der Eingriff Teil 2: Das Einsetzen der Grafts

Zurück im OP-Bereich ging es dann direkt weiter. Die Betäubung wurde jetzt in den Bereich gesetzt, in den die zuvor entnommenen Grafts wieder eingesetzt werden sollen. Auch von diesem Teil der Haartransplantation in der Türkei habe ich kaum etwas bemerkt. Dr. Demirsoy füllte nach und nach erst die Geheimratsecken und dann die Tonsur auf. Dazu mussten wieder kleine Haarkanäle gestochen werden, in denen die Wurzeln nun eingesetzt wurden.

Besonders viel Zeit nahm er sich bei der Haarlinie, um diese ganz natürlich zu gestalten. Während der OP konnte ich übrigens ein Hörspiel hören und mich so etwas ablenken. Schmerzen hatte ich dabei keine und ich habe auch kaum etwas vom Einsetzen der Grafts gespürt. Dennoch zog sich der Tag etwas in die Länge – immerhin dauerte der gesamte Eingriff insgesamt 11 Stunden. Das lange Liegen war anstrengend, aber gut auszuhalten. Trotzdem war ich am Ende froh, dass och es geschafft habe. Übrigens: das Versprechen der „Chefarztbehandlung“ wurde hier sehr ernst genommen. Dr. Demirsoy hat die OP von Anfang bis Ende begleitet und durchgeführt. Das hat mir noch einmal gezeigt, dass ich genau die richtige Entscheidung getroffen habe.

Nach der OP und die erste Nacht

Nach dem überstandenen Eingriff wurde ich wieder von einem Fahrer abgeholt und zurück in mein Hotel gebracht. Für die Nacht bekam ich Schmerztabletten, die auch sehr gut angeschlagen haben. zudem bekam ich noch ein paar wichtige Hinweise und Verhaltensregeln mit auf den Weg, an die ich mich streng gehalten habe.

Die Grafts werden während der Haartransplantation lose in die Haarkanäle eingesetzt. Dr. Demirsoy erklärte mir, dass es ca. zwei Tage dauert, bis sie in der Kopfhaut angewachsen sind und bis dahin noch sehr leicht wieder herausgerissen werden können. Aus diesem Grund sollte jeder Kontakt der Kopfhaut mit Textilien o.ä. vermieden werden. Selbst ein Pullover sollte nicht über den Kopf gezogen werden, weil die transplantierten Haare dann daran hängen bleiben und versehentlich wieder ausgerissen werden können. Dasselbe gilt für den Kontakt mit dem Kopfkissen in der Nacht. Dafür habe ich von der Klinik eine Art Nackenstütze bekommen, mit der ich einigermaßen bequem liegen konnte.

Der Tag danach: OP-Kontrolle und Rückflug nach Hause

Am Tag nach dem Eingriff wurde ich direkt wieder von Clemens Weber persönlich abgeholt, der mich erneut zur Klinik von Dr. Demirsoy fuhr. Dort wurde das Ergebnis einen tag nach dem Eingriff noch einmal begutachtet. Außerdem bekam ich eine Art Haarwäsche. Über Nacht hatten sich kleine Krusten sowohl im Spender- als auch im Empfängerbereich auf meiner Kopfhaut gebildet. Diese Krusten schützen die offenen Miniwunden, die durch das Stechen der Haarkanäle entstehen und verschließen sie. Damit kommen keine Bakterien in die Kopfhaut und das Risiko von Infektionen wird reduziert. Wichtig ist, dass man diese Krusten nicht mit der Hand entfernt, sondern abwartet, bis sie von allein abfallen. Andernfalls besteht wieder das Risiko, dass die transplantierten Haare mit herausgerissen werden.

Die Krusten fallen nach ca. 2 Wochen ab. Nach dem Termin in der Klinik, der direkt am Morgen stattgefunden hat, wurden wir zum Flughafen nach Istanbul gebracht. Es sind übrigens niemals weite Wege zufahren. Flughafen, Klinik und Hotel liegen alle nahe beieinander und die gesamte Organisation hat vor Ort perfekt funktioniert.  

So verlief die Heilung nach der Haartransplantation in der Türkei

Bis die ersten Ergebnisse nach der Haartransplantation in Istanbul sichtbar werden, vergeht einige Zeit. Ich wurde sowohl von Clemens Weber als auch von Dr. Demirsoy darauf vorbereitet, dass die transplantierten Haare zunächst größtenteils ausfallen. Allerdings ist das kein Grund zur Sorge: Es fallen lediglich die alten Haare aus, die sich noch in den Haarwurzeln befunden haben. Die Wurzeln selbst bleiben selbstverständlich in der Kopfhaut, wenn alles nach Plan verläuft.

Die ersten Tage nach der Haartransplantation: Schwellung und Spannungsgefühl

Nachdem ich einige Erfahrungsberichte für Haartransplantationen in der Türkei gelesen habe, war ich schon darauf vorbereitet, dass es zu einer Schwellung kommen kann. Diese Entsteht durch das Narkosemittel, das in die Kopfhaut gespritzt wird. Dieses Narkosemittel sackt meistens langsam Richtung Gesicht ab – es wird nur langsam abgebaut und das Gesicht ist einige Tage lang leicht mit mittelschwer geschwollen.

Um diese Schwellung etwas zu stoppen, habe ich in der Klinik für Haartransplantation in der Türkei von Dr. Demirsoy ein Stirnband bekommen. Das hat das Absacken des Narkosemittels gut aufgehalten, sodass die Schwellung nur sehr leicht ausgeprägt war und auch nur wenige Tage angehalten hat. Das leichte Spannungsgefühl war auch ohne Schmerztabletten gut auszuhalten.

10 Tage nach dem Eingriff: Juckreiz auf der Kopfhaut

Juckreiz ist immer ein gutes Zeichen dafür, dass Wunden heilen. Dieser Juckreiz stellte sich bei mir sehr stark etwa 10 tage nach dem Eingriff ein. Der Schorf begann nun langsam, sich von allein zu lösen. In diesem Zeitraum meldete sich Clemens Weber auch noch einmal, um sich nach dem heilungsverlauf zu erkundigen. Ich schickte ihm Bilder und es stellte sich heraus, dass alles gut aussieht und die Heilung der Kopfhaut nach Plan verläuft.

3 Wochen nach dem Eingriff: Rückkehr in den gewohnten Alltag

Etwa drei Wochen nach der Haartransplantation hatte sich der Schorf vollständig von der Kopfhaut gelöst. Ich konnte jetzt wieder wie gewohnt meinen Kopf waschen und konnte wieder mit leichten Sportarten und kurzen Joggingrunden beginnen. Aus dem Juckreiz wurde ein angenehmes Kribbeln und auch das Spannungsgefühl war fast vollständig verschwunden. Nur meine kurzen Haare erinnerten jetzt noch daran, dass die Haartransplantation in Istanbul gerade einmal drei Wochen her war.

Haartransplantation in der Türkei: Vorher-Nachher Vergleich und das finale  Ergebnis

Wenn ich heute in den Spiegel sehe, kann ich nur sagen: ich bin von dem Ergebnis der Haartransplantation in der Türkei mehr als begeistert. Besonders erstaunt bin ich über den gleichmäßigen Haarwuchs und der authentischen Haarlinie, die Dr. Demirsoy wirklich sehr naturgetreu gestaltet hat. Wem ich nicht verrate, dass ich eine Haarverpflanzung in der Türkei hatte, der wird es nicht bemerken.

Die Haare wachsen sehr gleichmäßig und auch im Empfängerbereich wurde sehr sauber gearbeitet. Meine Befürchtung, es könnten hier unschöne Löcher entstehen, hat sich nicht bewahrheitet. Nach meinem Gefühl haben wir eine sehr hohe Anwuchsrate der verpflanzten Grafts erreicht. Da ich mich streng an die Verhaltens-Empfehlungen gehalten habe und auch die Klinik von Dr. Demirsoy eine hervorragende Arbeit geleistet hat, bin ich heute mehr als glücklich und zufrieden mit dem Ergebnis der Haarversetzung. Im Nachhinein habe ich zum Thema Haartransplantation in der Türkei noch einmal verschiedene Videos auf YouTube angesehen. Dort gibt es ähnliche Erfahrungsberichte über Haartransplantationen in der Türkei, die von Health Travels und Clemens Weber organisiert wurden. Alle zeigten ein ähnliches Ergebnis und waren so wie ich hochgradig zufrieden mit dem Endergebnis.

Das Fazit: Mit der Haartransplantation in der Türkei habe ich die richtige Entscheidung getroffen

Ich bin sehr froh, mich für diesen Eingriff entschieden zu haben. Die Arbeit von Health Travels, Clemens Weber und Dr. Demirsoy ist hochgradig professionell und lässt nichts zu wünschen übrig. Ich stehe bis heute per WhatsApp mit Clemens Weber in Kontakt und bekomme sofort eine Reaktion auf meine Fragen. Begeistert bin ich nicht nur von dem Ergebnis, sondern auch von dem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis. Für eine Haartransplantation in der Türkei sind die Preise deutlich niedriger als in Deutschland – bei mindestens gleichem oder meistens sogar noch einem besseren Ergebnis. Ich habe für eine Haartransplantation in der Türkei mit 4000 Grafts einen Preis von rund 5000,00 Euro gezahlt. In diesen Kosten waren bereits sämtliche Leistungen inklusive und ich habe durchgehend eine Chefarztbehandlung genossen.

Mein Fazit: Meine Erwartungen an eine Haarversetzung in Istanbul wurden nicht nur erfüllt, sondern bei weitem übertroffen. Ich kann allen betroffenen nur empfehlen, die kurze Flugreise in die Türkei auf sich zu nehmen und sie vielleicht noch mit ein- oder zwei Tagen Urlaub zu verbinden. Dr. Demirsoy ist ein Experte auf seinem Fachgebiet und Clemens Weber immer als Ansprechpartner vor Ort. Es gab keinerlei Sprachbarrieren oder Missverständnisse und auch die komplette Organisation der Reise und des Eingriffs hat reibungslos funktioniert. Für mich sind Clemens Weber und die Klinik für Haartransplantation von Dr. Demirsoy die absoluten Testsieger. Ich bin fast gerührt davon, wie sehr Clemens Weber sich selbst im Nachhinein noch kümmert, regelmäßig nach den Ergebnissen fragt und auch bei Unsicherheiten jederzeit ansprechbar ist. Haartransplantation in der Türkei? Jederzeit wieder!

Nachtrag: Meine 2. Haartransplantation in der Türkei zur Verdichtung im Tonsurbereich

Seit meiner ersten Haartransplantation in der Türkei sind nun einige Jahre ins Land gegangen. Leider war es bei mir der Fall, dass der erblich bedingte Haarausfall noch nicht komplett abgeschlossen war und noch etwas weiter vorangeschritten ist. Daher ist insbesondere der Tonsurbereich auf dem Kopf wieder etwas lichter geworden. Als ich dies bemerkte, nahm ich direkt wieder Kontakt zu Clemens Weber auf, der sich sofort an mich erinnerte. Er schickte mir schon am nächsten Tag ein Angebot zu – auch wenn der erste Eingriff schon eine Zeit her war, hatte sich an den guten Preisen für die Haartransplantation in der Türkei nichts verändert.

Wir vereinbarten einen Termin und ich konnte es kaum erwarten, das Ergebnis meiner ersten Haartransplantation noch einmal durch einen zweiten Eingriff zu optimieren. Alles verlief ebenso reibungslos wie beim ersten Mal. Clemens Weber stand mir wieder als deutschsprachige Betreuung vor Ort zur Seite, in der Klinik bekam ich die versprochene Chefarztbehandlung und das Ergebnis ist wieder einmal unübertroffen gut geworden. Ich bin begeistert und kann jedem nur empfehlen, eine Haartransplantation über Health Travels zu organisieren.

Mathias

In diesem Ratgeber informiere ich über alle Themen rund um Haartransplantation, Haarausfall & Haarersatz.