Geheimratsecken auffüllen

Geheimratsecken auffüllen als realistische Lösung für den Wuchs neuer Haare

Geheimratsecken treten bereits bei vielen jüngeren Männern auf und weiten sich im Verlauf der Jahre aus. Allerdings kämpfen auch Frauen häufig mit dieser Art Haarausfall, die im mittleren Lebensalter auftreten kann.

Geheimratsecken und Haarausfall
Von „Geheimratsecken“ spricht man bei sichtbarem Haarausfall oberhalb der Schläfen.

Anfänglich kann noch ein Friseur Abhilfe schaffen, indem er die kahlen Bereiche geschickt überdeckt. Letztendlich ist jedoch eine Eigenhaartransplantation die einzig dauerhafte Lösung gegen fortschreitende Geheimratsecken. Die nachfolgenden Informationen enthalten Antworten auf Fragen, die zum Thema Geheimratsecken auffüllen mittels Haar-OP im Raum stehen.

Gründe für Geheimratsecken

Weicht die natürliche Haarlinie seitlich zurück, ist dies kein Anzeichen von Alterung. Dieses Problem taucht bei Männern häufig im Zeitraum zwischen dem zwanzigsten und dreißigsten Lebensjahr auf und beruht meistens auf Vererbung. Hat sich diese Art Haarausfall bereits früh beim Großvater und Vater gezeigt, besteht das Risiko auch bei der nachfolgenden Generation.

Der Ursprung liegt in einer vererbten Überempfindlichkeit gegen das Hormon Dihydrotestosteron. Dadurch verkürzen sich die Haarwuchs-Zyklen so weit, bis diese komplett zum Stillstand kommen. Allerdings kann auch hohe körperliche Anspannung und dauerhafter Stress, Rauchen und Mangelernährung Haarausfall im Bereich der Geheimratsecken begünstigen.

Was lässt sich dagegen tun?

Betroffenen stehen unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung, um das Problem mit kahlen Geheimratsecken zu umgehen.

1. Medikamente und Haarwuchsmittel

Der Markt bietet inzwischen etliche Haarwuchsmittel sowie bestimmte Medikamente, die für neuen Haarwuchs auf den ausgedünnten Bereichen sorgen sollen. Einige Mittel sind zwar nachweislich Erfolg versprechend, jedoch nur solange das Mittel oder Medikament verwendet wird. Einerseits ist diese Selbstbehandlung teuer, andererseits können auch unangenehme Nebenwirkungen auftreten. Medikamente wirken grundsätzlich nur dann, wenn die Haarwurzel weiter aktiv bleibt.

2. Ernährungsumstellung und Nahrungsergänzungsmittel

Haarausfall an sich kann als Folge von ungenügender Nährstoff-Versorgung beziehungsweise Mangelernährung auftreten. Die Ursache von Geheimratsecken ist dies jedoch nur in sehr seltenen Fällen. Meistens sind kahle Stellen im Haupthaar bei Betroffenen genetisch bedingt. Hier helfen kaum Gemüse, Obst noch konzentrierte Nahrungsergänzungsmittel.

3. Eigenhaartransplantation als nachhaltige Lösung

Die Versetzung von eigenen Haaren bietet sich besonders zum Geheimratsecken auffüllen an. Bei einer Haar-OP werden Spenderhaare aus einem Bereich am Hinterkopf entnommen (extrahiert) und anschließend im seitlichen Stirnbereich wieder eingesetzt (implantiert). Nach abgeschlossener Behandlung bilden die Implantate frische Haare, sodass sich Patienten lebenslang über eine nachhaltige Lösung freuen können.

Geheimratsecken auffüllen - Vorbereitung zur Haar-OP
Bei einer Haar-OP können Geheimratsecken gezielt aufgefüllt werden.

Vorgehensweise bei einer Eigenhaartransplantation

Eine bewährte Technik, um unschöne Geheimratsecken wieder zu verdichten, ist die F.U.E.-Methode. Hierbei werden mithilfe eines chirurgischen Instruments (Hohlnadel) Haarwurzeln einzeln am Hinterkopf ausgesucht und extrahiert. Anschließend werden die Transplantate (Grafts) in einer speziellen Lösung aufbereitet. Abschließend erfolgt die Implantation im Bereich der Geheimratsecken.

An ihrem neuen Standort wachsen die Transplantate an und entwickeln neue Haare, die dauerhaft weiterwachsen.

Kann sich der Haarausfall an den Geheimratsecken neu bilden?

Da der Spenderbereich Haarwurzeln enthält, die normalerweise gegen das Hormon Dihydrotestosteron unempfindlich sind, ist es höchst unwahrscheinlich, dass sich erneut Haarausfall an den behandelten Stellen zeigt.

Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Die Kosten zur Auffüllung von Geheimratsecken ist letztendlich von der Menge der zu versetzenden Grafts (Transplantate) abhängig. Ein Graft besitzt zwischen einer und vier Haarwurzeln, die gemeinsam extrahiert und wieder am neuen Standort implantiert werden.

Je nachdem in welchem Land die Behandlung vorgenommen wird, ergeben sich deutliche Preisunterschiede. In Deutschland werden oft zwischen drei und fünf Euro/Graft berechnet. In türkischen Haarkliniken dagegen lediglich 1,25 Euro/Graft bei einer Haar-OP nach F.U.E.-Methode.

Trotz der preislichen Unterschiede steht die Qualität der Behandlung in türkischen Kliniken der Behandlung hierzulande in nichts nach. Außerdem erhalten Patienten bei türkischen Haar-Instituten eine Chefarzt-Behandlung. Vor Ort steht stets eine deutschsprachige Betreuung bereit. Patienten werden zudem für drei Tage in einer exzellenten Unterkunft nahe der Klinik untergebracht, damit sich vor der Rückreise sämtliche essenziellen Behandlungsschritte professionell abschließen lassen.

Wie viele Transplantate werden für Geheimratsecken benötigt?

Die exakte Anzahl der benötigten Transplantate, die für eine Auffüllung von Geheimratsecken benötigt werden, setzt letztendlich der Haar-Chirurg fest. Da jeder Patient unterschiedlich ist, ist durchschnittlich mit rund 1.500 bis zu 2.000 Grafts zu rechnen. In vielen Fällen erhalten Patienten bereits für 2.500 Euro ein exzellentes Ergebnis.

Übernehmen Ersatzkassen die Kosten für eine Haar-OP?

Nein. Eine Eigenhaarversetzung ist keine medizinisch notwendige Behandlung. Deshalb müssen Patienten Geheimratsecken auffüllen selbst bezahlen. Es handelt sich jedoch normalerweise um eine einmalige Investition und ist überaus lohnend, denn die versetzten Grafts wachsen lebenslang weiter.

Wann lohnt sich eine Haarversetzung bei Geheimratsecken?

Die Haar-OP können nur volljährige Personen vornehmen lassen, wenn in den Geheimratsecken der Haarausfall komplett abgeschlossen ist. Bis dahin sollten Betroffene mit der Auffüllung ihrer Geheimratsecken warten.

Andernfalls ist zu befürchten, dass sich der Haarverlust nach einer Haartransplantation weiter verbreitet und dadurch eventuell eine zweite Haar-OP nötig wird. Der optimale Zeitpunkt zur Ausgleichung von Geheimratsecken ist erreicht, wenn deutlich sichtbare Kahlstellen erkennbar sind und Patienten mit ihrem Aussehen unzufrieden sind.

Ist eine Eigenhaartransplantation für Geheimratsecken lohnend?

Ganz klar ja! Wer seine Geheimratsecken nicht akzeptieren kann, der kann dies mithilfe einer Eigenhaartransplantation dauerhaft ändern. Da meistens genetische Vorbelastungen für Haarausfall sorgen, ist eine Haar-OP die einzig realistische Möglichkeit dagegen vorzugehen.

Grafts aus dem Hinterkopfbereich reagieren weniger oder gar nicht empfindlich auf Dihydrotestosteron, welches die Ursache für Haarausfall ist. Deshalb wachsen diese Transplantate dauerhaft weiter.

Mathias

In diesem Ratgeber informiere ich über alle Themen rund um Haartransplantation, Haarausfall & Haarersatz.